2019 Jungtierschau Bericht

Bericht zur 1. Bayerische Jungtierschau in Wolnzach vom 05. und 06. April 2019

von Kerstin Auburger

Unter weiß-blauen Himmel fand die 1. bayerische Jungtierschau in Wolnzach statt. So dringend wir alle nun schon wieder den Regen bräuchten, aber für dieses Wochenende hatte Petrus ein Auge auf uns! Die Idee für diese Schau ergab sich aus einem Gespräch zwischen Züchtern im Sommer 2018. Daraufhin hat sich ein Orga-Team zusammengefunden (Markus Auburger, Josef Schneider, Nikolaus Lefin, Armin Heer und Simon Bayer) – jeder der Herren hatte hier sein Aufgabengebiet, zwischendurch wurde per Telefonkonferenz das Wichtigste besprochen, der Rest erfolgte per WhatsApp-Gruppe.

Am Donnerstagabend, dem 4. April, war es dann soweit: In Wolnzach wurde mit  Züchterkollegen(innen) die Aufstallung errichtet. Die Paneele waren so aufgebaut, dass kein Tier entwischen konnte. Freitag ab 13 Uhr war dann Auftrieb der Tiere, es reisten Züchter aus Bayern, aber auch aus Hessen und Thüringen an. Insgesamt waren es 49 Hochlandrinder.

Am Freitagabend fand der Züchterabend in bayerischer Gemütlichkeit statt. Hier konnte man sich austauschen, neue Bekanntschaften schließen und Freundschaften pflegen. Zudem waren auch viele beim Züchterabend, die keine Tiere im Ring hatten, was uns natürlich alle sehr freute! Unter den Gästen waren u.a. Züchterkollegen aus dem Ausland sowie vom Fleischrinderverband Bayern die 1. Vorsitzende, Frau Erika Sauer mit Ehemann.

Samstag früh ging es dann los mit Kämmen – Stylen – Schönmachen! Von einigen wurde die bayrische Gemütlichkeit bewundert, dass es bei uns so ruhig verläuft. Es kam kein Stress auf. Um kurz nach 10 Uhr wurde dann die Schau eröffnet durch Markus Auburger, gefolgt vom Grußwort unseres Schirmherren, dem 1. Bürgermeister des Marktes Wolnzach, Herrn Jens Machold. Dieser betonte u.a. die Wichtigkeit der Qualität und Regionalität des Fleisches. Die Art unserer Rinderhaltung rückte er besonders in den Vordergrund. Man konnte hier fast meinen, er wäre ein Liebhaber unserer Rasse! Danke für die schönen Worte! Moderatorin im Ring war an diesem Tag die Mentalbäuerin Elke Pelz-Thaler – für sie war es eine Premiere, die ihr aber sehr gut gelungen ist! Als Richter fungierten im Ring: Karl Scholler (vom AELF Schwandorf) gemeinsam mit Karl-Heinrich Winter (HC-Züchter aus Bad Berleburg) – die beiden begründeten jede Stellungnahme – was den Züchtern sowie auch den Zuschauern einen guten Einblick gab in die jeweiligen Platzierungen. Ihr Augenmerk legten sie vor allem auf gutes Gangwerk und das Skelett – der Satz „denn wenn es unten nicht passt, wie soll es oben passen“ war immer wieder zu hören! Unsere zwei Ringstewardessen Birgit Böhm und Claudia Treu sorgten dafür, dass der Ablauf reibungslos über die Bühne ging.

Außerhalb des Schaurings waren auch Aussteller: Monika Horn von Horn21, der Fleischrinderverband Bayern, vertreten durch Ruth Burmann, der NHC – Shop (vertreten durch Günther Brand und Ehefrau) sowie die Baywa. Aber auch die Kinder (von Fam. Schneider und Fam. Auburger) wollten einen Stand für Kinder machen – und so organisierten wir eine kleine Mal- und Bastelecke. Der Partyservice vom Freitagabend versorgte die Besucher und Züchter am Samstag mit Getränken und Speisen vor Ort.

Rund um den Schauring waren Besucher, Angehörige, Interessierte sowie  Züchterkollegen aus ganz Deutschland und aus dem Ausland! Ebenso befand sich Herr Konrad Wagner, unser bayrischer Zuchtleiter, unter den Gästen. Ein weiterer wichtiger Mann im Ring war unser Fotograf Christian Habel, welcher schon am Freitag aktiv war, um unsere Tiere ins beste Licht zu rücken. Bis zur Mittagspause waren es acht Ringe mit weiblichen Tieren. In der Mittagspause fand die Bullen-Körung durch Konrad Wagner statt. Der Bulle von Fam. Bayer „Caspar vom Blauenhain“, gezüchtet von Anke Koch,  wurde mit 8/7/8 gekört. „Lenny von der Wolfzahnau“, Züchter und Besitzer ist Helmut Schachner, wurde mit 8/7/7 gekört. Danach ging es weiter mit drei Ringen der männlichen Tiere.

Im Anschluß mussten nochmals alle Erstplatzierten der weiblichen Tiere in den Ring – die Richter machten es spannend, wer denn hier Gesamtsiegerin sein sollte und sie entschieden sich für Zafira vom Berger Moos, Züchter und Besitzer ist Armin Heer. Reservesiegerin wurde dann Shaila von Asbach, Züchter und Besitzer ist Josef Schneider. Im Anschluß mussten dann alle männlichen Erstplatzierten in den Ring –  hier entschieden sich die Richter für Cäsar vom Lehenholz,  Züchter und Besitzer sind Kerstin und Markus Auburger; Reservesieger wurde hier Picasso von Asbach, Züchter und Besitzer ist Josef Schneider.

Die beiden Gesamtsieger bekamen jeweils eine Leckwanne von der Fa. Baywa gesponsert. Für den Züchter mit der weitesten Anreise, Reinhard Berdi, wurde ein Überaschungspaket von Monika Horn von Horn21 überreicht. Im Anschluß wurde noch der Züchterpreis an Josef Schneider vergeben – der Wanderpokal hierfür wurde vom NHC gespendet! Alle Züchter wurden noch auf einem Gruppenfoto festgehalten, jeder bekam eine Erinnerungstafel von der ersten bayerischen Jungtierschau überreicht. Danke an den Spender Nikolaus Lefin. Die Schau verlief ohne Zwischenfälle und es gab keine Unfälle, was uns das Wichtigste war. So schnell vergeht dann ein schöner eindrucksvoller Tag – viele Züchter reisten an diesem Tage noch ab – aber oft mit einem „Danke für eine schöne und gut organisierte Schau“. Des gfreit uns Bayern natürlich sehr!

Trotzdem blieben  noch einige Züchter und Gäste übrig und wir verbrachten den Abend noch in einem Wirtshaus zu einem gemeinsamen Abendessen und zum Abschluß einer gelungenen Schau  – die Gesamtsieger verteilten noch Laternenmaßen an die Tische – was für einige etwas Neues war! (Auch für die Bedienung! :-) ). Am Sonntag fanden sich  wieder Helfer(-innen) zum Abbau – sodass bis Mittag alles fertig war. Zu vergessen ist zum Schluss nicht die Familie Kastner, welche uns ihr Areal kostenlos  zur Verfügung stellte. Der kostenlose Wasseranschluß kam von Familie Schäch. Dass der „Mist“ wieder von der Wiese kam, dafür sorgte Herr Grassl.

Ich hoffe, ich habe nun niemanden vergessen  -  das Orga-Team und ich (die Verfasserin), wir sagen:

„HERZLICHES VERGELT'S GOTT AN ALLE

die zu dieser wunderschönen und eindrucksvollen Schau beigetragen haben

(angefangen vom A wie Amtstierärztin bis Z für die, die uns die Zaunabsperrung gebracht haben).“

 Herzlichen Dank an unsere Pokalspender:

  • Kerstin und Markus Auburger
  • Willi Bange
  • Manuela und Ernst Dannheim
  • Maria Eichstetter
  • Theo und Renate Eickhof
  • Johann Helml
  • Sylvia und Hubert Hörmann
  • Gerold Lintelmann
  • Anna und Gerhard Rockenschaub
  • Josef Schneider
  • Tilman Schöffel

Ergebnisse

Gesamtsieger weiblich

Armin Heer mit seiner Zafira v. Berger Moos – Zelina 2nd v. Weeser Moor x Eldor v. Höhneroog

Reservesieger weiblich

Josef Schneider mit Shaila vom Asbach – Shaila of Greenfield x Calibur of Greenfield

Gesamtsieger männlich

Kerstin u. Markus Auburger mit Cäsar vom Lehenholz – Nessi vom Burghof x HCR Carvallo

Reservesieger männlich

Josef Schneider mit Picasso vom Asbach (präsentiert v. Sohn Tobias) – Emily Ruadh of Ceannacroic x Pedro of Greenfield

Züchterpreis

Den Züchterpreis gewann Josef Schneider, der Wanderpokal hierfür wurde vom NHC gespendet!

Detaillierte Ergebnisliste:  1.JTS-Bayern-Ergebnisse.pdf

Hier gibt es den Schaukatalog als PDF: Schaukatalog-online.pdf

Fotos zur Schau sind online: https://photos.app.goo.gl/MT1a1hPeaWEuydFaA